Besinnliche Weihnachten – Hat das Handy da überhaupt einen Platz?

Photo by Annie Spratt on Unsplash

Was verbindest du mit Weihnachten? Vermutlich haben wir da alle ähnliche Vorstellungen – Zeit mit Freunden und Familie, Traditionen, leckeres Essen, Geschenke, eventuell das Krippenspiel in der Kirche, ein schön geschmückter Baum, Weihnachtsmusik und insgesamt eine gemütliche Atmosphäre. Wenn du nun an alles denkst, was du mit der Digitalisierung verbindest, also deine Verbindungen durch Handy und Laptop etc. haben die in diesem Bild einen Platz?

Vermutlich ist das ein ziemlich harter Kontrast, da das Handy etc. doch eher mit Stress belegt ist und nun ja, Weihnachten möchte man dem Stress nun wirklich aus dem Weg gehen.

Vielleicht denkst du einmal daran, wie du die vergangenen Weihnachtsfeiertage dein Handy genutzt hast und wie du dich damit gefühlt hast. Im Endeffekt muss es nämlich nicht negativ sein, an Weihnachten auch mal online zu sein, die Frage ist nur, wie. Deswegen hier ein paar Tipps für den Umgang mit Handy und co. zu Weihnachten:

  1. Mach dir bewusst, was Weihnachten für dich bedeutet und worauf du deinen Fokus legen möchtest. Alle anderen Sachen, die für dich nicht dazu gehören, können mal ein paar Tage warten. Das kann die Arbeit sein, von der man sich mal bewusst die Tage eine Auszeit nimmt, oder oberflächliche Kommunikation mit Bekannten und Kollegen.
  2. Nutze die Möglichkeiten, die du durch dein Handy hast! Und ich meine damit gerade nicht den typischen „Frohe Weihnachten“-Text an alle deine Kontakte zu schicken. Nutze es um Freunde oder Familienmitglieder, die du an Weihnachten nicht siehst, anzurufen. Miteinander zu reden ist viel persönlicher und spart auch viel Zeit, als andauerndes hin und her schreiben.
  3. Definiere für dich, an welchen Zeiten du das Handy ganz ausschalten möchtest. Welche Zeiten sind für dich besonders wichtig? Die Bescherung? Das Weihnachtsessen? Was auch immer für dich wichtig ist, gib dem Moment die volle Aufmerksamkeit. Weihnachten ist schließlich nur einmal im Jahr und deswegen ist in diesen Momenten nicht wichtig, was irgendwo anders passiert, sondern nur das Hier und Jetzt. Da kann auch die Instagram-Story mal warten.
  4. Dein Nutzungsverhalten deines Handys, kann dir zu friedlichen Weihnachten verhelfen. Denn Weihnachten ist nun mal sehr geprägt von dem Idealbild, bei dem alle zusammensitzen und sich wunderbar verstehen. Oft ist das leider aber nicht ganz die Realität. Oft wird gestritten und diskutiert. Dass solche Situationen vorkommen, kannst du nicht ganz verhindern. Oft wird sich allerdings auch nach ein paar Momenten wieder vertragen. Nicht ganz so schnell laufen allerdings Konflikte ab, die online passieren. Denn auch da passiert es oft, dass es zu der Zeit Streitthemen gibt und ehe du dich versiehst, sitzt du den ganzen Abend am Handy und schreibst hektisch in und her. Und solchen Konflikten kannst du entgehen, indem du dich gar nicht erst drauf einlässt und das Handy zum entsprechendem Zeitpunkt bei Seite legst. Klar müssen manche Sachen geklärt werden, aber das kann zu diesem Zeitpunkt warten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s